platzhalter_m

Friedrich Henzel

  Lebenslauf 7. Februar 1891 Geboren in Ludwigshafen am Rhein unklar Volksschule und Oberrealschule in Ludwigshafen am Rhein unklar Maschinenbauingenieur- und Kaufmännische Ausbildung unklar Maschinenbaustudium unklar Tätig als Konstrukteur in einem technischen Büro unklar Tätig als Ingenieur-Kaufmann 1914 – 1918 Kriegsdienst, zuletzt Leutnant der Reserve 1920 – 1924 Studium an der Handelshochschule Mannheim und der Weiter

platzhalter_m

Konrad Hendel

  Lebenslauf 29. März 1908 Geboren in Leipzig-Wahren unklar Jurastudium 19. Dezember 1930 Erste Staatsprüfung 23. Februar 1934 Promotion (Dr. jur.) 5. Dezember 1934 Zweite Staatsprüfung Juni – Juli 1935 Assessor bei der Obersten Bauleitung der Reichsautobahnen in Dresden Juli – November 1935 Tätig im Luftkreiskommando IV Abteilung IV a (Kassen- und Gebührnisfragen und Liegenschaftsangelegenheiten) Weiter

Erich Hartung

Erich Hartung

  Lebenslauf 26. Dezember 1892 Geboren in Dillenburg Seminarübungsschule Dillenburg 1914 Humanistisches Gymnasium Oberlahnstein, Abschluss Abitur Mai 1914 – Februar 1920 Kriegsdienst, zuletzt Leutnant mit Charakter als Oberleutnant im 1. Pionierbataillon 15 und Fliegerabteilung 18 als Fliegerbeobachter April 1920 –  Juni 1921 Kaufmännischer Angestellter bei der Gasanstaltsbetriebsgesellschaft in Berlin Juli 1921 – Januar 1922 Kaufmännischer Weiter

Hans Eduard von Heemskerck

Hans Eduard von Heemskerck

  Lebenslauf 18. August 1880 Geboren in Geestemünde März 1899 – Juli 1904 Fähnrich und Kompanieoffizier im Füsilierregiment 80, zuletzt Leutnant Juli 1904 – März 1907 Erzieher am Kadettenhaus Potsdam April 1907 – September 1907 Erzieher am Kadettenhaus Berlin-Lichterfelde September 1907 – März 1909 Gouverneur der Prinzen Heinrich XXXVIII. und Friedrich XLII. (Reuß jüngere Linie) Weiter

Karl Maximilian von Hellingrath

Karl Maximilian von Hellingrath

  Lebenslauf 2. Januar 1905 Geboren in Landau (Pfalz) 1911 – 1914 Volksschule 1914 – 1923 Humanistisches Gymnasium in Regensburg Traunstein und München, Abschluss Reifeprüfung Juli – Oktober 1923 Reiter im Reiterregiment 17 der schwarzen Reichswehr 1923 –  Februar 1929 Jurastudium an den Universitäten München und Erlangen, parallel Volontärausbildung bei der Mitteldeutschen Kreditbank und der Weiter

Rudolf Hagmann

Rudolf Hagmann

  Lebenslauf 9. März 1892 Geboren in Reutlingen 1907 – 1910 Verwaltungslehrling bei der Stadtverwaltung Reutlingen 1910 – 1912 Verwaltungshilfe beim Bürgermeisteramt Sondelfingen-Reutlingen 1913 Verwaltungshilfe bem Grundbuchamt Metzingen 1913 – 1914 Verwaltungshilfe beim Bürgermeisteramt Schwenningen und Sindelfingen 1914 – 1918 Kriegsdienst, zuletzt Leutnant der Reserve bei der Fliegertruppe 1919 – 1922 Jura- und Staatswissenschaften Studium Weiter

Oskar Haenecke

Oskar Haenecke

  Lebenslauf 10. Mai 1884 Geboren in Magdeburg 1895 – 1902 Realgymnasium in Magdeburg April – September 1902 Höhere Handelsschule in Magdeburg Oktober 1904 – September 1919 Tätig im militärischen Verwaltungsdienst 29. November 1910 Eheschließung mit Editha Freitag in Magdeburg Oktober 1919 – August 1934 Tätig in der Reichsfinanzverwaltung in Magdeburg, zuletzt Steueramtmann 1. Mai Weiter

Waldemar Hadek

Waldemar Hadek

  Lebenslauf 26. Juli 1891 Geboren in Berlin 1903 – 1909 Gymnasium in Berlin Oktober 1909 – März 1920 Kriegsdienst April 1920 – März 1933 Tätig bei verschiedenen Versorgungsbehörden und im Reichsarbeitsministerium, zuletzt Verwaltungsinspektor 1. September 1930 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 302817) 1931 – 1933 SA-Mitglied, Truppführer März – April 1933 Tätig im Reichskommissariat Weiter

Richard Habermehl

Richard Habermehl

  Lebenslauf 19. November 1890 Geboren in Lauter (Hessen) 1901 – 1909 Realschule, Realgymnasium in Darmstadt und Oberrealschule in Offenbach, Abschluss Reifeprüfung 1909 – 1914 Studium der Naturwissenschaften an der Universität Gießen August 1912 – Januar 1914 Assistent am Meteorologischen Institut und Wetterdienststelle Frankfurt/Main April 1914 – Mai 1915 Meteorologe bei der Inspektion des militärischen Weiter

platzhalter_m

Hans Großkreutz

  Lebenslauf 9. Mai 1881 Geboren in Hanshagen April 1899 – April 1920 Eintritt ins Reichsheer und Entlassung, zuletzt Hauptmann mit Charakter als Major Oktober 1920 – März 1933 Tätig im Reichsarchiv 8. September 1920 Ernennung zum Archivrat März 1933 – Mai 1933 Referent im Reichskommissariat für die Luftfahrt 17. März 1933 Ernennung zum Oberregierungsrat Weiter