Martin Tamm

Oberregierungsrat im RLM

BArch PERS 6/183462.

 

Lebenslauf

7. Februar 1905 Geboren in Loburg
unklar – 1915 Volksschule in Loburg
1915 – 1918 Melanchthongymnasium in Wittenberg
1918 – 1924 Klosterschule in Magdeburg, Abschluss Abitur
April 1924 – September 1926 Lehrling bei der Deutschen Bank in Magdeburg
1926 – 1929 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Marburg und Jena
18. Oktober 1930 Erste Staatsprüfung
24. Februar 1931 Promotion (Dr. jur.) an der Universität Jena
April 1931 – März 1934 Referendar (Vorbereitungsdienst) am Amtsgericht in Neuhaldensleben, Amtsgericht, Landgericht und Staatsanwaltschaft in Magdeburg und am Kammergericht Berlin
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP (Mitgliednummer 1976997)
August – September 1933 Wehrübung, Maschinengewehr-Lehrtruppe Altengrabow Kr. Jerichow I.
30. August 1934 Zweite Staatsprüfung
September 1934 – März 1935 Gerichtsassessor beim Amtsgericht Magdeburg
März – April 1935 Wehrübung, Jäger beim Infanterieregiment Potsdam, Spandau-Ruhleben
April – Mai 1935 Liquidation der Rechtsanwaltspraxis des Vaters
Mai – Dezember 1935 Justitiar bei der Firma Robert Generalvertretung der Wandererwerke für die Provinz Anhalt in Loburg
September – Dezember 1935 Wehrübung, Infanterieregiment 12 Halberstadt, zuletzt Unteroffizier der Reserve
Januar 1936 Gerichtsassessor beim Amtsgericht Magdeburg
Januar – Juni 1936 Referent im Zentralbüro des Rechtsamts der Deutschen Arbeiterfront in Berlin
Juni 1936 – März 1937 Gerichtsassessor (auf Probe) in der LD I 1 im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM
April 1937 – August 1938 Regierungsassessor in der LD I 1 im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM
1. August 1938 Ernennung zum Regierungsrat
August 1938 – Juli 1940 Referent in der LD I 1 im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (überführt als LF 3 Wirtschaftsgruppe zum Technischen Amt/Generalluftzeugmeister des RLM)
Juli 1940 – März 1944 Leiter der Abteilung Verwaltung I 3 (Beamtenpersonal) im Luftgaukommando XIII/XII (Wiesbaden)
3. Mai 1943 Ernennung zum Oberstabsintendant (Änderung der Amtsbezeichnung)
1. Juli 1943 Ernennung zum Oberfeldintendant (Oberregierungsrat)
März . Mai 1944 Luftflottenintendant beim Luftflottenkommando Reich
Mai – September 1944 Feldluftgaukommando XXX
September – Dezember 1944 Luftgaukommando V
Dezember 1944 – Januar 1945 Referent im Wehramt I 2 beim Oberkommando der Luftwaffe
Januar 1945 – unklar Tätigkeit im RLM

 

Quellen

BArch Freiburg PERS 6/183462.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.