• Das Ostministerium als letzte Chance für „lästige Querulanten und unfähige Schemelwärmer“? Der „Alte Kämpfer“ Hermann Bärwinkel und seine Suche nach Verwendung in der Ministerialbürokratie ab 1933

    In der älteren Forschung findet sich häufiger die These, dass es sich bei den Beamten des Ostministeriums lediglich um "mittelmäßige Bürokraten" anderer Reichsbehörden handelte. Obwohl sich dies mittlerweile anhand zahlreicher Biografien widerlegen lässt, finden sich doch Beispiele wie der "Alte Kämpfer" Hermann Bärwinkel, die in dieses Muster zu passen scheinen. von Philipp T. Haase

  • Die Reichsministerien

  • Biografien

  • Über das Projekt