Gerhard Armanski

Adjutant im RMfdbO

BArch, VBS 1027 (R 6)/ZD I 1431

Lebenslauf

14. September 1909 Geburt in Oliwa (Danzig)
bis 1925 Rechtstädtische Mittelschule in Danzig
1925 – 1927 Lehre beim Manufakturwarengeschäft Frenschkowksi, Treuburg (Olecko), und bei der Fa. Franz Müller, Detmold
1928 – 1931 Handelsgehilfe bei der Fa. Franz Müller, Detmold
Mrz. 1931 – Okt. 1933 Erwerblosigkeit
1. Dezember 1931 Eintritt in die NSDAP
Dez. 1931 – Juli 1933 Mitglied der SA, zuletzt als SA-Scharführer
Aug. 1933 – Mai 1937 Mitglied der HJ, zuletzt als HJ-Gefolgschaftsführer
Nov. 1933 – Sept. 1935 Angestellter der Lippischen Landesbrandversicherungsanstalt, Detmold
Sept. 1935 – Mai 1936 Angestellter der Kriminalpolizei Detmold
Mai 1936 – Mai 1937 Angestellter der Domänen- und Forstkasse Detmold
Mai 1937 – Juni 1938 Ausbildung als Ordensjunker an der NS-Ordensburg Vogelsang
ab Juni 1938 Ausbildungsleiter bzw. Gauausbildungsleiter (ab Nov. 1941) an der Gauführerschule Nordkirchen
Aug. 1939 – Aug. 1941 Dienst bei der Wehrmacht
ab Feb. 1942 Dienst bei der Wehrmacht
Ernennung zum Gauhauptstellenleiter
bis Okt. 1944 Adjutant des Ständigen Vertreters im Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete
ab Okt. 1944 Dienst bei der Wehrmacht

 

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 9361-II/17813; R 9361-IX KARTEI/670566; VBS 1027 (R 6)/ZD I 1431.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.