Wolfgang Sachse

Referent im RMfdbO

Lebenslauf

22. Juli 1905 Geburt in Berlin-Lichterfelde
1929 Promotion zum Dr. phil. in Berlin
ab November 1941 Sachbearbeiter im Verwaltungsamt bei der DBFU
20. April 1942 Ernennung zum Reichsstellenleiter
ab November 1943 Tätigkeit beim Einsatzstab Reichsleiter Rosenberg
Referent (nebenamtlich) in Abt. I-6 “Kulturpolitik” des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete
ab September 1944 Einberufung zur Wehrmacht

 

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 9361-II/867373; VBS 1027 (R 6)/ZA VI 3714 01-38.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.