Fritz Nickel

Oberregierungsbaurat im RLM

BArch PERS 6/157168.

 

Lebenslauf

30. Oktober 1896 Geboren in Stettin
1903 – September 1915 Realgymnasium, Abschluss Abitur
September 1915 – April 1919 Kriegsdienst, unterschiedliche Infanterieregimenter
Februar 1919 – Oktober 1922 Bauingenieurwesen-Studium an der Technischen Hochschule Hannover
23. Oktober 1920 Diplomvorprüfung
17. Oktober 1922 Diplomhauptprüfung, Abschluss Diplomingenieur
November 1922 – Juli 1925 Ausbildung zum Regierungsbauführer beim Wasserbauamt Münster, Rheine und in der Abteilung II des Pol. Präsidenten in Berlin
Februar 1923 – April 1933 Freimaurermitglied, “Johannesloge zu den drei Balken der Großen Nationalen Mutterloge zu den drei Weltkugeln”
4. Juli 1925 Zweite Staatsprüfung (Regierungsbaumeister)
Juli – August 1925 Regierungsbaumeister beim Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten
August 1925 – Dezember 1926 Tätigkeit beim Preußischen Wasserbauamt in Stralsund
Januar 1927 – Februar 1928 Tätigkeit beim Preußischen Wasserbauamt in Stettin
Februar 1928 – März 1932 Tätigkeit beim Signaldienst für Luftverkehr in Berlin
April 1932 – Februar 1933 Tätigkeit bei der Zentralstelle für Flugsicherung
Februar 1933 – Oktober 1934 Technischer Angestellter beim Reichsamt für Flugsicherung
Oktober – Dezember 1934 Technischer Angestellter beim Reichsamt für Flugsicherung (Überführung des Amts ins RLM)
14. Oktober 1934 Förderendes Mitglied des NSFK
1. Januar 1935 Ernennung zum Regierungsbaurat
Januar 1935 – unklar Tätigkeit in der Abteilung LB 4 (Reichsflugsicherung und Bodenorganisation der zivilen Luftfahrt) im Allgemeinen Amt des RLM
1. Oktober 1939 Ernennung zum Oberregierungsbaurat
18. Oktober 1946 Nickel unterstützt Karl Bringmann in seinem Spruchkammerverfahren

 

Quellen

BArch Freiburg, PERS 6/157168.

LAV NRW R, NW 1061 Nr. 305.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.