Ludwig Mangel

Regierungsrat im RLM

BArch PERS 6/183598.

 

Lebenslauf

19. September 1912 Geboren in Nürnberg
1918 – 1922 Volksschule in Nürnberg
1922 – 1931 Gymnasium in Fürth
1931 – 1934 Jurastudium an der Universität München
Mai 1933 – Oktober 1939 SS-Mitglied, Schulungsleiter (Mitgliedsnummer 152306)
15. Oktober 1934 Erste Staatsprüfung
1. Mai 1937 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 5094605)
November 1937 Promotion (Dr. jur.)
unklar Referendar
6. Juli 1938 Zweite Staatsprüfung
August – September 1938 Rechtsanwaltsvertreter
Oktober 1938 – September 1939 Sachbearbeiter in der Reichsleitung der NSDAP
Oktober 1939 Rechtsanwaltsvertreter
Oktober 1939 – November 1941 Referent im Referat D (Arbeitsrecht, Sozialversicherung) in der selbstständigen Gruppe LD Angestellten- und Arbeiterangelegenheiten der Amtsgruppe Personal im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Gruppe Alfred Krupka, Vorgesetzter der Amtsgruppe Kurt Freiherr von Kressenstein)
1. November 1940 Ernennung zum Regierungsrat
November 1941 – Juli 1942 Referent im Referat 13 D (Sozialversicherungsangelegenheiten, Unfallverhütung) in der selbstständigen Gruppe V13 (Angestellten- und Arbeiterangelegenheiten) der Amtsgruppe IV (Personal) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Gruppe Alfred Krupka, Vorgesetzter der Amtsgruppe Kurt Freiherr von Kressenstein)
August 1942 – September 1944 Luftgaukommando Süd/(Feld-)Luftgaukommando XXVIII (Italien)
September 1944 – Mai 1945 Beim Kommandierenden General der Luftwaffe in Italien
Dezember 1944 Lehrer im Lehrgang für Flieger- und Flugbereichskommandanten
8. März 1948 Im Spruchkammerverfahren der Spruchkammer Garmisch-Partenkirchen als Mitläufer eingestuft

 

Quellen

BArch PERS 6/183598.

BArch RL 6/56.

StAM SprKA Karton 4274.

Auskunft Melderegister Garmisch-Partenkirchen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.