Ludwig Mangel

Regierungsrat im RLM

BArch PERS 6/183598.

 

Lebenslauf

19. September 1912 Geboren in Nürnberg
1918 – 1922 Volksschule in Nürnberg
1922 – 1931 Gymnasium in Fürth
1931 – 1934 Jurastudium an der Universität München
Mai 1933 – Oktober 1939 SS-Mitglied (Mitgliedsnummer 152306), Schulungsleiter
15. Oktober 1934 Erste Staatsprüfung
1. Mai 1937 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 5094605)
November 1937 Promotion (Dr. jur.)
unklar Referendar
6. Juli 1938 Zweite Staatsprüfung
August – September 1938 Rechtsanwaltsvertreter
Oktober 1938 – September 1939 Sachbearbeiter in der Reichsleitung der NSDAP
Oktober 1939 Rechtsanwaltsvertreter
Oktober 1939 – November 1941 Referent im Referat D (Arbeitsrecht, Sozialversicherung) in der selbstständigen Gruppe LD Angestellten- und Arbeiterangelegenheiten der Amtsgruppe Personal im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Gruppe Alfred Krupka, Vorgesetzter der Amtsgruppe Kurt Freiherr von Kressenstein)
1. November 1940 Ernennung zum Regierungsrat
November 1941 – Juli 1942 Referent im Referat 13 D (Sozialversicherungsangelegenheiten, Unfallverhütung) in der selbstständigen Gruppe V13 (Angestellten- und Arbeiterangelegenheiten) der Amtsgruppe IV (Personal) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Gruppe Alfred Krupka, Vorgesetzter der Amtsgruppe Kurt Freiherr von Kressenstein)
August 1942 – September 1944 Luftgaukommando Süd/(Feld-)Luftgaukommando XXVIII (Italien)
September 1944 – Mai 1945 Beim Kommandierenden General der Luftwaffe in Italien
Dezember 1944 Lehrer im Lehrgang für Flieger- und Flugbereichskommandanten

 

Quellen

BArch PERS 6/183598.

BArch RL 6/56.

StAM SprKA Karton 4274.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.