Karl Neynaber

Oberkriegsverwaltungsrat im RMfdbO

Lebenslauf

18. Dezember 1889 Geburt in Elsfleth
1898 – 1904 Bürgerschule in Elsfleth
1905 – 1909 Oberrealschule in Oldenburg (Abitur)
1909 – 1914 Studium an den Technischen Hochschulen Danzig, Berlin-Charlottenburg und wiederum Danzig (Diplom-Ingenieur)
1914 – 1918 Kriegsdienst, zuletzt als Leutnant d. Res.
1917 Promotion zum Dr.-Ing. in Danzig
1921 – 1933 Mitglied des Stahlhelm
1921 – 1932 Direktor (Geschäftsführer) der Staatsmoorgesellschaft Oldenburg
1922 – 1932 Vorsitzender des Torfwirtschaftsverbands Nordwestdeutschland
ab 1932 selbständiger beratender Ingenieur und Wirtschaftsprüfer im Bereich Torfwirtschaft
1933 – 1935 Mitglied der SA (überführt vom Stahlhelm)
Okt. 1934 – 1945 Beauftragter des Reichswirtschaftsministeriums für die Marktregelung von Torfstreu und Torfmull (Treuhänder für die deutsche Torfstreuindustrie)
1. Mai 1937 Eintritt in die NSDAP
Aug. 1939 – Apr. 1940 Dienst bei der Wehrmacht
Apr. 1940 – 1945 Beauftragter des Reichswirtschaftsministeriums für die Bewirtschaftung von Torfstreu und Torfmull
Mrz. 1942 – Juni 1944 Referent “Bergbau” (Oberkriegsverwaltungsrat) in Abt. III Wi – 4 “Sondergruppe Gewerbliche Wirtschaft” des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete bzw. im Wirtschaftsstab Ost
ab Mai 1943 Leiter der Forschungsstelle „Torfinstitut in den besetzten Ostgebieten“ bzw. des späteren Deutschen Torfinstituts
Okt. 1945 – Apr. 1946 Beauftragter des Landesernährungsamts und der britischen Militärregierung für Weißtorf in der Provinz Hannover
12 April 1946 Entlassung durch Entscheidung der britischen Militärregierung
bis ca. 1949 Referent für Torf beim Zentralamt für Wirtschaft, Minden, und später der Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, Frankfurt
5. Januar 1949 Einstufung in Kategorie V (Entlasteter) durch den Entnazifizierungs-Hauptausschuss der Stadt Oldenburg
Juli 1952 – 1957 Leiter des Torfinstituts Hannover
1969 Tod

 

Literatur

Haverkamp, Michael: Die Arbeit der Versuchsanstalt für technische Moorverwertung, später Torfinstitut Hannover – eine Annäherung, in: TELMA. Berichte der Deutschen Gesellschaft für Moor- und Torfkunde, Bd. 49/2019, S. 109-138.

 

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 3002/128748-128750; R 3101/36808; R 9361-IX KARTEI/30490269.

NLA Oldenburg, Rep 980 Best. 351 Nr. 58877; Rep 980 Best. 351 Nr. 61310.

 

Normdaten

GND: 125535139

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.