Herbert Essig

Ministerialrat im RLM

BArch PERS 6/143157.

 

Lebenslauf

26. Juni 1905 Geboren in Berlin-Oberschönweide
1924 Realgymnasium in Berlin-Oberschönweide, Abschluss Abitur
1924 – 1928 Jurastudium an der Universität Berlin
5. April 1929 Erste Staatsprüfung
14. Januar 1933 Zweite Staatsprüfung
Februar – März 1933 Rechtsanwalts- und Notarvertreter
April – September 1933 Hilfsrichter am Landgericht I in Berlin
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP (3076019)
September 1933 – November 1938 Referent im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM
1. Februar 1935 Ernennung zum Regierungsrat
Mai – Juli 1936 Wehrübung, Flakregiment 12, 11. Batterie in Berlin
März – Mai 1937 Wehrübung, Flakregiment 12, 11. Batterie in Berlin
1. Oktober 1938 Ernennung zum Oberfeldintendant (Oberregierungsrat)
November 1938 – Oktober 1941 Gruppenleiter im Luftgaukommando XIII Nürnberg
Oktober 1941 – März 1942 Gruppenleiter im Luftgaukommando III (Berlin)
März – Juli 1942 Luftgauintendant
Juli 1942 – Februar 1943 Luftgaukommando I (Königsberg)
Februar 1943 – April 1944 Luftgaukommando XI (Hannover/Hamburg)
April 1944 – Mai 1945 Beim General der Deutschen Luftwaffe in Dänemark
1. März 1945 Ernennung zum Oberstintendant (Ministerialrat)

 

Quellen

BArch PERS 6/141018.

BArch RL 6/56.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.