Alfred Kretzschmer

Ministerialrat im RLM

BArch PERS 6/183544.

Lebenslauf

4. März 1892 Geboren in Berlin-Charlottenburg
1898 – 1901 Vorschule in Berlin-Friedenau
1901 – 1910 Gymnasium in Berlin-Friedenau, Abschluss Abitur
1910 – 1913 Jurastudium an den Universitäten Heidelberg, Marburg und Göttingen
20. Dezember 1913 Erste Staatsprüfung
Februar 1914 – Dezember 1918 Referendar am Amtsgericht in Uslar
August 1914 – November 1918 Kriegsfreiwilliger, zuletzt Leutnant der Reserve
Januar 1919 – Oktober 1920 Referendar am Landgericht, Staatsanwaltschaft, Rechtsanwaltschaft und am Amtsgericht in Göttingen
13. Juli 1921 Zweite Staatsprüfung
August 1921 – April 1922 Gerichtsassessor der Staatsanwaltschaft in Göttingen
Mai – Dezember 1922 Assessor (auf Probe) beim Finanzamt Göttingen der Reichsfinanzverwaltung
Januar 1923 – Dezember 1933 Regierungsassessor/Regierungsrat beim Finanzamt Göttingen der Reichsfinanzverwaltung
1. Juni 1923 Ernennung zum Regierungsrat
Januar 1934 – März 1935 Regierungsrat beim Landesfinanzamt in Münster der Reichsfinanzverwaltung
April – September 1935 Regierungsrat (auf Probe) in der Abteilung IV a (Unterkunft) im Luftkreiskommando IV (Münster)
September 1935 – Oktober 1936 Sachbearbeiter in der Abteilung IV a (Unterkunft) im Luftkreiskommando IV (Münster)
1. April 1936 Ernennung zum Oberregierungsrat
Oktober 1936 – März 1938 Tätig im Luftkreiskommando VII (Braunschweig), u.a. Leiter der Verwaltungsschule der Luftwaffe und Beisitzer der Wehrmachtdienststrafkammer 4
1. Mai 1937 Eintritt in die NSDAP
April 1938 – September 1941 Referent im Referat A (Höhere Beamte, Flugsicherung) in der Abteilung LD 9 (Verwaltungspersonal) der Amtsgruppe Personal im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Abteilung Fritz Beck, Vorgesetzter der Amtsgruppe Rudolf Hagmann)
1. März 1939 Ernennung zum Ministerialrat
September 1941 – Juli 1942 Chef der Abteilung LD 8 (Allgemeine Besoldungsangelegenheiten) in der Amtsgruppe Personal im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Amtsgruppe Kurt Freiherr Kress von Kressenstein)
Juli 1942 – Juli 1944 Chef der Abteilung V 11 (Personalabteilung) in der Amtsgruppe IV (Personal) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Amtsgruppe Kurt Freiherr Kress von Kressenstein)
Juli 1944 Luftgaukommando I (Königsberg)
Juli 1944 Feldluftgaukommando XXVI
September 1944 – unklar Luftgauintendant im Luftgaukommando VI (Münster)
– 1948 – Regierungsrat im Finanzamt Northeim
29. September 1948 Kretzschmer unterstützt Herbert Diecke bei der Berufssuche

 

Quellen

BArch PERS 6/183544.

BArch RL 6/56.

LAV NRW R, NW PE Nr. 7193.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.