Erich Bruhnke

Oberregierungsrat im RLM

BArch PERS 6/291097.

 

Lebenslauf

14. März 1892 Geboren in Koccejendorf (Pommern)
1898 – 1902 Volksschule in Schlawe
1902 – 1908 Progymnasium in Schlawe
1908 – 1909 Dom und Realgymnasium in Kolberg
Oktober 1909 – März 1934 Heeresverwaltungsdienst der Reichswehr
29. August 1916 Zahlmeisterprüfung
11. Juli 1918 Obersekretärsprüfung
Januar 1921 – Juli 1927 Wehrkreisveraltungsamt Stettin
1. April 1927 Ernennung zum Regierungsinspektor
Juli 1927 – Oktober 1930 Verwaltungsreferent bei der 1. Kavalleriedivision Frankfurt/Oder
Oktober 1930 – März 1934 Wehrkreisverwaltungsamt II Stettin
1. Oktober 1932 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 1333211)
März – April 1934 Tätigkeit im RLM (Probedienst)
April 1934 – November 1936 Referent in der Abteilung IVa im Lufkreiskommando II Berlin
1. April 1935 Ernennung zum Regeirungsoberinsepktor
November 1936 – Mai 1941 Referent/Leiter der Vorprüfstelle in der Abteilung LD IV (Bekleidung und Verpflegung) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM
1. April 1937 Ernennung zum Amtsrat
1. April 1939 Ernennung zum Regierungsrat
Mai 1941 Gaustellenleiter im Reichsbund der deutschen Beamten (Mitglied seit 6. Juni 1939)
Mai 1941 – Dezember 1942 Referent im Stab zur besonderen Verfügung des RLM
Dezember 1942 – Oktober 1944 Referent und Gruppenleiter im Kasino im Zentralamt des RLM
1. Januar 1943 Ernennung zum Oberregierungsrat (Oberfeldintendant)
Oktober 1944 Luftgaukommando VIII Breslau
– 1949 – Tätigkeit in der Buchdruckerei Riedel in Menden
unklar Im Spruchkammerverfahren als Minderbelasteter eingestuft
4. August 1949 In der Berufung im Spruchkammerverfahren des Entnazifizierungsausschusses Hagen als Mitläufer eingestuft
4. Oktober 1977 Gestorben in Menden

 

Quellen

BArch PERS 6/140529.

BArch PERS 6/291097.

BArch RL 6/56.

LAV NRW R, NW 1037-BVI Nr. 8864.

Auskunft Melderegister Menden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.