Karl Bringmann

Ministerialrat im RLM

BArch PERS 6/140427.

 

Lebenslauf

16. August 1896 Geboren in Velbert
1902 – 1906 Volksschule in Velbert
1906 – September 1914 Realgymnasium in Velbert, Abschluss Abitur
Oktober 1914 – Januar 1919 Kriegsdienst, zuletzt Leutnant der Reserve
Oktober 1918 – 1923 Studium der Naturwissenschaften und Landwirtschaft an den Universitäten Bonn und Gießen
Juli 1923 – Februar 1927 Hilfsassistent/Assistent an der Wetterdienststelle der Universität Gießen
30. Juli 1924 Promotion (Dr. phil.)
März 1927 – August 1929 Meteorologe an der Wetterwarte Königsberg
August 1929 – März 1930 Meteorologe an der Flugwetterwarte Fuhlsbüttel/Hamburg
April 1930 – April 1933 Meteorologe an der Flugwetterwarte Hannover
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 2312811)
Mai 1933 Sachbearbeiter als meteorologischer Angestellter im Luftschutzamt des Reichswehrministeriums (das Luftschutzamt wird ins neu gegründete RLM übernommen)
Mai 1933 – Januar 1935 Sachbearbeiter als meteorologischer Angestellter in der Abteilung LB 3 (Wetterdienst) im Allgemeinen Luftamt des RLM (Vorgesetzter der Abteilung Richard Habermehl, Vorgesetzter des Amts Willy Fisch)
1. Februar 1935 Ernennung zum Regierungsrat
1935 – 1937 Referent in der Abteilung LB 3 (Wetterdienst) im Allgemeinen Luftamt des RLM (Vorgesetzter der Abteilung Richard Habermehl, Vorgesetzter des Amts Willy Fisch)
1. Januar 1937 Ernennung zum Oberregierungsrat
Januar 1937 – April 1940 Gruppenleiter und stellvertretender Abteilungsleiter in der Abteilung LB 3 (Wetterdienst) im Allgemeinen Luftamt des RLM (Vorgesetzter der Abteilung Richard Habermehl, Vorgesetzter des Amts Willy Fisch)
1. April 1940 Ernennung zum Ministerialrat
April 1940 – Mai 1945 Abteilungschef LB 3 (Wetterdienst) im Allgemeinen Luftamt des RLM (Vorgesetzter des Amts Willy Fisch)
Mai 1945 – April 1946 In Kriegsgefangenschaft
Juni 1946 – 1947 Bereichsmeteorologe im meteorologischen Amt Nordwestdeutschland für Nordrhein/Westfalen
September 1946 Bringmann wird im Spruchkammerverfahren von Georg Bell unterstützt
Oktober 1946 Bringmann wird im Spruchkammerverfahren von Fritz Nickel unterstützt
unklar Leitender Angestellter im Wetterdienst bei der Royal Air Force
14. Juli 1947 Im Spruchkammerverfahren des Staatskommissars der Hansestadt Hamburg als entlastet eingestuft
1. Januar 1948 Rückführung in das Beamtenverhältnis als Oberregierungsrat
Januar 1948 – Oktober 1955 Leiter des Wetteramts Essen-Mülheim des Meteorologischen Amts für Nordwestdeutschland (ab 15. November 1952 des Deutschen Wetterdiensts)
Oktober 1955 – April 1956 Referent im Referat Z8 (Wetterdienst) im Bundesverkehrsministerium
Mai 1956 – März 1959 Leiter des Wetteramts Essen beim Deutschen Wetterdienst
Februar 1956 Bringmann unterstützt Franz Ahlgrimm in einem Verfahren um seine Rentenbezüge
28. Januar 1959 Ernennung zum Regierungsdirektor
31. März 1959 Eintritt in den Ruhestand

 

Quellen

BArch Freiburg PERS 6/140427; 6/140430.

BArch Koblenz B 253/19; B 253/32; PERS 101/85906.

LAV NRW R, NW 1061 Nr. 305.

StA HH 131-11 366.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.