Ernst Bobbert

Oberregierungsrat im RLM

BArch PERS 6/139524.

 

Lebenslauf

26. September 1905 Geboren in Bad Oeynhausen
1912 – 1915 Volksschule in Iserlohn
1915 – 1924 Realgymnasium in Iserlohn, Abschluss Reife
1924 – 1928 Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg, München und Göttingen
Juli 1928 Erste Staatsprüfung
September 1928 – September 1932 Referendar als Gerichtsassessor in Iserlohn, Hagen und Hamm
1. Mai 1932 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 1105351)
1932 – 1934 SA-Mitglied (Austritt erfolgte nachdem Eintritt in die Wehrmacht)
29. September 1933 Zweite Staatsprüfung
November 1934 – Januar 1935 Grundausbildung, I. Flakregiment Dresden
Februar – August 1935 Gerichtsassessor am Luftamt Münster
August 1935 – Oktober 1936 Referent in der Gruppe Unterkunft der Abteilung IVa im Luftkreiskommando IV Münster
1. Oktober 1936 Ernennung zum Regierungsrat
Oktober 1936 – März 1938 Referent im Luftkreiskommando VII Braunschweig (Vorgesetzter der Abteilung Richard Plagemann)
November – Dezember 1937 Wehrübung, 1. Battaillon, Flakregiment 7, Unteroffizier
März 1938 – Mai 1940 Referent in der Abteilung V 5 (Allgemeine Verwaltungs- und Liegenschaftsangelegenheiten) der Amtsgruppe II (Allgemeine Verwaltung) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Abteilung Heinrich Scheit, Vorgesetzter der Amtsgruppe Ministerialdirektor Wilhelm Untrieser)
Mai – August 1940 Luftgaukommando Holland (Vorgesetzter der Abteilung Friedrich Eder)
August 1940 – Juni 1943 Gruppenleiter der Gruppe II im Luftgaukommando XII/XIII Nürnberg (Vorgesetzter der Abteilung Rudolf Urrisk)
1. Juli 1942 Ernennung zum Oberregierungsrat
Juni – Dezember 1943 Referent in der Amtsgruppe II (Allgemeine Verwaltung) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Amtsgruppe Ministerialdirektor Wilhelm Untrieser)
31. Dezember 1943 Versetzung in den Ruhestand in Folge einer schweren Verletzung (“50% kriegsgeschädigt”) als Oberregierungsrat zur Verfügung
November 1944 – April 1945 Eingezogen zum Volkssturm
24. März 1948 Im Spruchkammerverfahren der britischen Militärregierung in Paderborn als Mitläufer eingestuft (Im Verfahren wird sein NSDAP-Eintrittsdatum mit dem 1. Mai 1933 angegeben, möglicherweise auf eine Falschaussage von Bobbert basierend)
September 1952 – Oktober 1953 Anwaltsassessor
Februar 1953 – April 1954 Sachbearbeiter für Rechtsfragen beim Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband in Münster
April 1954 – November 1961 Zulassung zum Rechtsanwalt beim Amtsgericht und Landgericht Münster
November 1961 – unklar Notar für den Bezirk des Oberlandesgerichts Hamm in Münster

 

Quellen

BArch PERS 6/139524.

LAV NRW R, NW 1034-03296.

LAV NRW R, NW 1069 Nr. KATG. IV-00073.

LAV NRW R, NW Pe Nr. 4059.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.