Fritz Preusse

Gruppenleiter im RMfdbO

Das Krankenhaus, Jg. 67 (1975), S. 402.

Lebenslauf

20. Oktober 1905 Geburt in Neudamm (Dębno)
1912 – 1915 Volksschule in Neudamm
1915 – 1924 Staatliches Realgymnasium in Küstrin (Abitur)
1926 – 1931 Studium der Rechtswissenschaften in Berlin und Jena
1931 – 1935 Ausbildung als Gerichtsreferendar in Berlin
ab April 1935 Tätigkeit beim Deutschen Gemeindetag (DGT), zunächst als Informatoriker
Feb. 1936 – Feb. 1938 wissenschaftlicher Hilfsarbeiter und anschließend Referent bei der DGT-Dienststelle Münster
1. Mai 1937 Eintritt in die NSDAP
Mrz. 1938 – Mrz. 1939 Referent bei der DGT-Hauptdienststelle, Berlin
Mrz. – Aug. 1939 Referent bei den DGT-Dienststellen Sudetengau, Reichenberg (Liberec), und Tirol-Vorarlberg, Innsbruck
Aug. 1939 – Sept. 1942 Referent bei der DGT-Hauptdienststelle, Berlin
NSDAP-Blockleiter in Berlin-Wilmersdorf
ab spät. Sept. 1942 Gruppenleiter in Abt. I-4 „Rußland“ des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete
ab Okt. 1942 Hauptreferent bei der DGT-Hauptdienststelle, Berlin
Nov. 1942 – Mrz. 1943 Abordnung als Sachverständiger für Kommunalfragen beim Reichskommissar für Norwegen in Oslo
ab März 1943 Einzug zur Wehrmacht und Kriegsdienst, zuletzt als Unteroffizier und Gruppenführer
Dez. 1944 – Juli 1946 amerikanische Kriegsgefangenschaft bzw. Internierung
Aug. 1946 – Nov. 1947 Lager- und Transportarbeiter beim städtischen Bauamt Berlin-Wilmersdorf
Nov. 1947 – Aug. 1948 technischer Angestellter bei der FANDEWE Messgeräte und Apparatebau, Berlin-Wilmersdorf
26. Februar 1948 Rehabilitierung im Rahmen des Entnazifizierungsverfahrens in Berlin-Wilmersdorf
Aug. 1948 – Mrz. 1949 Arbeitslosigkeit
Apr. 1949 – Okt. 1970 Tätigkeit beim Verlag W. Kohlhammer, zunächst als juristischer Mitarbeiter am Standort Köln;
anschließend Schriftleiter der Zeitschrift „Kommunaldienst“ am Standort Stuttgart;
schließlich Verlagsleiter der Zweigniederlassung Köln und dort u.a.
25. Oktober 1949 Einstufung in Kategorie V (Entlasteter) durch den Entnazifizierungs-Hauptausschuss Köln
3. Februar 1985 Tod

 

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 9361-IX KARTEI/3318075.

LA Berlin, C Rep. 031-01-06, Nr. 167; C Rep. 031-02-18 unb. Kt. 149, Nr. Preusse, Fritz; C Rep. 375-01-08, Nr. 9266 A.05.

LA NRW Abt. Rheinland, NW 1049 Nr. 4225.

Das Krankenhaus. Zentralblatt für das deutsche Krankenhauswesen, Jg. 62 (1970), Jg. 67 (1975) und Jg. 77 (1985).

 

Normdaten

GND: 1074261216; 137927959

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.