Ernst Johow

Oberbergrat im RMfdbO

Lebenslauf

10. Mai 1902 Geburt in Herne
Januar 1930 Abschluss der Ausbildung für den höheren technischen Staatsdienst im Bergfach;
Ernennung zum Bergassessor
1930 – 1934 Tätigkeit beim Bergrevier Bottrop
1934 – 1935 Tätigkeit beim Bergrevier Gelsenkirchen-Buer
1934 Ernennung zum Bergrat
1935 Eintritt in das NS-Fliegerkorps
1935 – 1937 Tätigkeit beim Bergamt Saarbrücken-West
ab 1938 Tätigkeit beim Oberbergamt Bonn
1938 Ernennung zum Oberbergrat
1939 Eintritt in die SA
1. Januar 1940 Eintritt in die NSDAP
ab 1940 Wehrmachtsdienst als Leutnant d. Res. beim Pionier-Bataillon 26, Köln-Porz
ab 1941 Referent “Bergbau” in Abt. III Wi – 4 “Sondergruppe Gewerbliche Wirtschaft” des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete bzw. im Wirtschaftsstab Ost
ab 1944 Tätigkeit im Reichswirtschaftsministerium
1944 Ernennung zum SA-Scharführer
1945 – 1947 Maurer bei Amboss & Co., Berlin-Charlottenburg
ab 1948 Maurer beim Bezirksamt Berlin-Wilmersdorf
Juni 1951 Rehabilitierung im Rahmen des Entnazifizierungsverfahrens in Berlin-Wilmersdorf
Wiederanstellung beim Oberbergamt Bonn, u.a. als Leitender Regierungsdirektor und stellvertretender Leiter

 

Quellen

LA Berlin, B Rep. 031-01-02 Nr. 12493.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.