Georg-Wilhelm Schreiber

Oberregierungsrat im RLM

BArch PERS 6/164319

 

Lebenslauf

17. April 1907 Geboren in Allenstein (Ostpreußen)
April 1913 – März 1925 Städtische Koppernikus-Oberrealschule in Alleinstein, Abschluss Reife
August – Oktober 1925 Bankausbildung bei der Ost- und westpreußischen Verbandskasse in Allenstein
1925 – 1926 Studium der Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre an der Handelshochschule Königsberg
1925 – 1930 Studium der Staats- und Rechtswissenschaften an den Universitäten Königsberg und Graz
März 1926 – Oktober 1927 Mit Unterbrechungen wissenschaftlicher Hilfsarbeiter in der Handwerkskammer Ostpreußen in Allenstein
16. Juli 1930 Erste Staatsprüfung
Juli 1930 – September 1933 Referendar an den Amtsgerichten Osterode und Allenstein, am Landgericht Allenstein und am Oberlandesgericht Königsberg
28. April 1933 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 2271268)
19. März 1934 Zweite Staatsprüfung
Mai – Oktober 1934 Kommissar für Osthilfe bei der Landstelle Königsberg und Referent/Justitiar in der Siedlungsabteilung bei der Treuhandstelle für Umschuldungskredite Königsberg
November 1934 – Februar 1935 Fahrabteilung 4 Dresden 4. Eskadron
Februar – August 1935 Gerichtsassessor/juristischer Hilfsarbeiter am Luftamt Königsberg/Luftkreiskommando I Königsberg
August 1935 – März 1937 Regierungsassessor im Luftkreiskommando I Königsberg
Mai – Juli 1936 Wehrübung, I. Flakregiment, 1. Flakergänzungsbataillon, zuletzt Unteroffizier der Reserve
1. April 1936 Ernennung zum Regierungsrat
März 1937 – 1940 Referent in der Abteilung I im Luftwaffenverwaltungsamt im RLM (Vorsitzender der Abteilung Ministerialdirektor Alois Cejka)
1940 – Oktober 1942 Überführung der Abteilung LD I zum Generalluftzeugmeister: Gruppenleiter der Gruppe II der Abteilung GL/F3 (Industriebewirtschaftung) in der Amtsgruppe F (Industriewirtschaft) beim Generalluftzeugmeister (GL) im RLM (Vorsitzender der Amtsgruppe Ministerialdirektor Alois Cejka)
Mai – Juni 1939 Wehrübung, II. Flakregiment, 22. Brandenburg
1. April 1941 Ernennung zum Oberregierungsrat
Oktober 1942 – Dezember 1943 Tätig im Luftgaukommando Holland
3. Mai 1943 Ernennung zum Oberfeldintendant
Dezember 1943 – August 1944 Tätig in der Abteilung 5 im Luftwaffenpersonalamt des RLM (Vorgesetzter des LP Generaloberst Bruno Loerzer)
August 1944 – Mai 1945 Beim RLM beurlaubt, kaufmännischer Leiter bei der Firma Otto Schickert in Lauterberg/Harz tätig
21. Mai 1997 Gestorben in Bad Godesberg

 

Quellen

BArch PERS 6/164319.

BArch RL 6/56.

Auskunft Stadtarchiv Bonn.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.