Georg Wilhelm Müller

Referent im RMVP

Riksarkivet (National Archives of Norway) @ Flickr Commons

Lebenslauf

29. Dez. 1909 Geburt in Königshütte (Oberschlesien)
1926 Eintritt in die SA
1927 Eintritt in die NSDAP
Abitur in Frankfurt am Main
1929 – 1933 Studium der Rechtswissenschaften in Marburg und ab 1931 in Frankfurt am Main
1930 Übertritt von der SA in die SS
NS-Hochschulgruppenführer
1934 Pressereferent des Gau-Propagandaleiters im Gau Hessen-Nassau
1935 Gau-Abteilungsleiter im Gau-Presseamt, dann Gau-Presseleiter
1. Dez. 1936 Berufung als Adjutant von Goebbels ins Ministerbüro des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda (RMVP)
Ernennung zum Ministerialrat
April 1940 – März 1945 Abordnung nach Norwegen als Leiter der Hauptabteilung Volksaufklärung und Propaganda beim Reichskommissar für die besetzten norwegischen Gebiete
März 1941 Kriegseinsatz in Finnland
1943 Ernennung zum Ministerialdirigenten
März 1945 Rückkehr ins RMVP
Juni 1945 Gefangennahme in Hamburg, Überstellung nach Oslo
1945 – 1948 Internierungshaft in verschiedenen Lagern und Gefängnissen in Norwegen und in Fallingbostel
Aug. 1948 Einstufung als “Mitläufer” im Entnazifizierungsverfahren
wohnhaft in Hamburg
30. April 1989 Tod in Hamburg

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 55/2366; R 9361-I/49100; R 9361-II/733035; R 9361-III/544396; R 9361-III/135567; R 9361-V/2880.

DRK-Suchdienst München, ZNK, Georg Wilhelm Müller.

 

Literatur

Boelcke, Willi A.: Kriegspropaganda 1939-1941. Geheime Ministerkonferenzen im Reichspropagandaministerium, Stuttgart 1966, S. 51.

Bonavita, Petra: Die Karriere des Frankfurter NS-Studentenführers Georg-Wilhelm Müller, in: Nassauische Annalen 115 (2004), S. 441-460.

Bonavita, Petra: “Nichtarier werden gebeten, den Hörsaal zu verlassen”. Georg-Wilhelm Müller und der Nationalsozialistische Deutsche Studentenbund erobern die Frankfurter Universität, in: Forschung Frankfurt 2/2004, S. 51-55.

Klee, Ernst: Das Kulturlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945, Frankfurt 2007, S. 420.

 

 

Normdaten

GND: 1068790016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.