Rudolf Kummer

Amtsleiter im REM

Lebenslauf

28. April 1896 Geburt in Nürnberg
bis 1915 Besuch des Gymnasiums in Nürnberg
1915 – 1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg
ab 1918 Studium der Orientalistik, Volkswirtschaft und Rechtswissenschaften in Erlangen
1919 Mitglied des Freikorps Epp
1921 Promotion
1922 Eintritt in die NSDAP
1922 – 1935 Referendar bzw. ab 1923 Staatsbibliothekar an der Bayerischen Staatsbibliothek in München
1923 Teilnahme am Hitler-Putsch
1926 Mitarbeiter des “Völkischen Beobachters”
1931 Wiedereintritt in die NSDAP und Eintritt in die SS
ab Ende 1931 Tätigkeit für den SD der SS
1933 Leiter der Abteilung Bibliotheks- und Archivwesen beim „Sachverständigen für Rasseforschung“ im Reichsinnenministerium in Berlin
1933 Publikation von “Die Rasse im Schrifttum. Ein Wegweiser durch das rassenkundliche Schrifttum”
1935 Ernennung zum Staatsoberbibliotheksrat
ab Febr. 1935 Hauptreferent für Bibliothekswesen im Amt Wissenschaft des Reichsministeriums für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung (REM), Ministerialrat
1939 Publikation von “Rasputin – ein Werkzeug des Judentums”
1943 (?) – 1945 (?) Leiter des Ministeramts des REM
1951 Einstufung als “Mitläufer” im Entnazifizierungsverfahren in München
1987 Tod in Nürnberg

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 4901/24976; R 9361-I/1911; R 9361-I/22984; R 9361-V/7447; R 9361-III/538741; R 1509/40.

BayHStA, MK 45478.

 

Literatur

Habermann, Alexandra/Kittel, Peter: Lexikon deutscher wissenschaftlicher Bibliothekare. Die wissenschaftlichen Bibliothekare der Bundesrepublik Deutschland (1981-2002) und der Deutschen Demokratischen Republik (1948-1990), Frankfurt 2004, S. 101f.

Happel, Hans-Gerd: Das wissenschaftliche Bibliothekswesen im Nationalsozialismus. Unter besonderer Berücksichtigung der Universitätsbibliotheken, München u.a. 1989, passim.

Klee, Ernst: Das Kulturlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945, Frankfurt 2007, S. 346.

Krüll, Nadja: Die nationalsozialistische Disziplinaramnestie des Jahres 1933, Tübingen 2018, S. 207.

Nagel, Anne C.: Hitlers Bildungsreformer. Das Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung 1934–1945, Frankfurt 2012, S. 106 f.

Simon, Gerd/Grutsch, Stefanie/Schermaul, Ulrich: Chronologie Kummer, Rudolf, März 2003/November 2006 (online).

 

Normdaten

GND: 116609974

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.