Hans Körner

Regierungsrat im RLM

 

Lebenslauf

15. Januar 1906 Geboren in Danzig
1916 – 1925 Kronprinz Wilhelm Realgymnasium in Danzig-Langfuhr, Abschluss Reife
1925 – 1930 Studium der Mathematik, Physik und Biologie an der Technischen Hochschule Danzig
1930 – 1932 Referendarszeit
1931 Eintritt in die NSDAP
1938 – 1939 Leiter des Evangelischen Knabenalumnats Paulium in Danzig-Langfuhr
Mai – Juli 1938 Grundausbildung, 8. Batterie II/Flakregiment 21
25. Juli 1939 Einberufung zur Wehrmacht
1939 Tätig in der Abteilung 2 Allgemeine Verwaltung im Luftwaffenverwaltungsamt im RLM
Dezember 1940 – Juni 1941 Inspektor bei den Wetterwarten Fürstenfeldbruck und Landsberg
Juni – September 1941 Kriegslehrgang für Meteorologen an der Wetterdienstschule in Berlin
1941 Ernennung zum Regierungsrat a. Kr.
1941 Meteorologe im Beratungswetterdienst und Radiosendedienst der Luftwaffe
1945 – Dezember 1946 Lehrer im Landkreis Lauenburg
1947 – 1989 Wohnhaft in Geesthacht
6. Dezember 1947 Wird im Spruchkammerverfahren des Überprüfungsausschusses Enburg als Mitläufer eingestuft
24. Februar 1949 Wird im Berufungsverfahren als entlastet eingestuft
1949 – unklar Lehrer im Landkreis Lauenburg
17. Juli 1989 Gestorben in Geesthacht

 

Quellen

BArch PERS 6/294339.

DRK-Suchdienst München, Hans Körner.

LASH Abt. 460.5 Nr. 153.

Auskunft Melderegister Geesthacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.