Ludwig Ensfellner

Oberregierungschemierat im RLM

 

Lebenslauf

29. Juni 1908 Geboren in Wien
1927 Reifeprüfung am Realgymnasium in Wien
1927 – 1934 Studium an der Universität Wien
11. Mai 1934 Promotion (Dr. phil.) an der Universität Wien
1934 – 1936 Chemiker und Betriebsassistent in der Industrie
 1936 – 1938 Im österreichischen Bundesheer tätig, Abwicklungsstelle der Luftschutzschule des Kommandos der Luftschutztruppen in Wien, zuletzt Oberleutnant
15. August 1938 Abkommandierung/Übernahme in die Luftwaffe
August 1938 – 1945 Hilfsreferent, bzw. Referent in der Luftwaffeninspektion L In 13 (Ziviler Luftschutz) im RLM (Vorgesetzter der Inspektion Ministerialdirektor Kurt Knipfer)
1. November 1938 Ernennung zum Regierungsbaurat
1. Juli 1940 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 8154953)
25. Oktober 1941 Eheschließung mit Regierungsinsepktorin Ursula Hömke in Berlin
1. Oktober 1944 Ernennung zum Oberregierungschemierat (Oberregierungsrat)
unklar Nach dem Krieg wohnhaft in Ludwigshafen am Rhein
spätestens ab 1962 – 1981 Wohnhaft in Limburgerhof
8. Mai 1981 Gestorben in Limburgerhof

Quellen

BArch PERS 6/142854.

BArch RL 16-13/51.

BArch RL 16-13/84.

DRK-Suchdienst München, ZNK, Ludwig Ensfellner.

Auskunft Melderegister Limburgerhof.

 

Anmerkung: Die Biografie entstand unter Mitarbeit von Niklas Zehnbauer im Rahmen der Quellenübung “Krieg und Fliegen: Die Karrieren und Nachkriegswege von Görings Bürokraten im Reichsluftfahrtministerium” im Wintersemester 2019/20 an der Universität Heidelberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.