Georg Graf von Baudissin

Regierungsrat im RLM

Georg Graf von Baudissin
BArch PERS 6/138083

 

Lebenslauf

20. Juli 1910 Geboren in Niederlangenau
1924 – 1928 Realgymnasium in Bielefeld, Abschluss Abitur
1928 – 1929 Jurastudium an der Universität Greifswald
1929 – 1930 Jurastudium an der Universität Freiburg
1930 – 1932 Jurastudium an der Universität Kiel
1933 – 1934 SA-Mitglied, Scharführer
1936 Assessorexamen in Düsseldorf
1. Mai 1937 Eintritt in die NSDAP
1937 Assessor auf Probe im Luftwaffenkommando VII Braunschweig
1938 Regierungsassessor im Luftwaffenkommando V München
1938 – 1939 Regierungsrat im Luftwaffenkommando XIII Nürnberg
1939 – 1943 Referent VA/B (Allgmeine Ausbildung/Angelegenheiten der höheren Verwaltungsbeamten) der Gruppe V11 V (Ausbildungsangelegenheiten) in der Abteilung V11 (Allgemeine Angelegenheiten) der Amtsgruppe IV (Personal) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Abteilung Alfred Kretzschmer, Vorgesetzter der Amtsgruppe Kurt Freiherr Kress von Kressenstein)
1943 – 1944 Versetzung ins Luftwaffenpersonalamt des RLM
1944 – 1945 Oberstabs-/Oberfeldintendant beim Armeeoberkommando der 1. Fallschirmarmee
1945 – 1946 In englischer Kriegsgefangenschaft
1947 – 1949 Rechtsanwalt am Amts- und Landgericht Bielefeld
1948 – 1955 Stadtrechtsrat in Bielefeld
1955 – 1960 Legationsrat im Auswärtigen Amt (Abteilung Italien)
Oktober 1960 Versetzung in einstweiligen Ruhestand
1960 – 1961 Botschaftsrat 1. Klasse, stellvertretender NATO-Botschafter in Paris
1961 – 1966 Im Auftrag des Auswärtigen Amts Berater für Arbeitsrecht und Kommunalangelegenheiten der äthiopischen Regierung
1967 – 1975 Politologe bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Ebenhausen
1975 – 1980 Rechtsanwalt in München
21. Dezember 1992 Gestorben in München

 

Quellen

BArch Freiburg PERS 6/138083; RL 6/56.

BArch B Koblenz 213/33171; N 1337/169.

DRK-Suchdienst München, ZNK, Geog Graf von Baudissin.

Foreign Relations of the United States, 1958-1960, Berlin Crisis, 1958-1959, Volume VIII. Washington.

LAV NRW R, NW 1061 Nr. 91; NW Pe Nr. 4006.

 

Literatur

“Diese Dinge zu genießen”, (kein Autor), in: DER SPIEGEL, Mittwoch, 9. Juli 1952.

 

Normdaten

DNB: 10469792X

4 thoughts on “Georg Graf von Baudissin

  1. Christian Baudissin says:

    Ich habe mir die Akten des Luftfahrtministeriums kommen lassen und angesehen. Dort stand ausdrücklich, dass es bedauert wurde, dass Georg Graf von Baudissin immer noch nicht in die Partei eingetreten sei.
    Daher habe ich immense Zweifel, dass die hier notierte Parteinzugehörigkeit der Wahrheit entspricht.
    MfG
    Christian Baudissin

    • Sehr geehrter Herr Baudissin, der Parteieintritt vom 01.05.1937 ist in seiner RLM-Personalakte BArch PERS 6/138083 vermerkt. Ferner wurde die Parteizugehörigkeit mit dem Eintrittsdatum 1937 in der Entnazifizierungsakte LAV NRW R, NW 1061 Nr. 91 festgestellt. Gerne können wir uns über die vermeintliche Parteizugehörigkeit per Email weiter austauschen, bzw. ich kann Ihnen gerne die Entnazifizierungsakte zukommen lassen.
      Freundliche Grüße
      Tobias Rieger

  2. Christian Baudissin says:

    Sehr geehrter Herr Rieger,
    konzediert, dass Sie möglicherweise die umfassenderene Unterlagen vorliegen haben.
    Ich werde gerne das mir vorgelegene Materal suchen, von dem ich ausgehe. Wird eine Zeit dauern, weil mehrere Umzüge dazwischen liegen. Ich bin nun selbst gespannt. Auch das ist Umgang mit unserer Geschichte, und ich darf auch nicht ausschließen, dass mein Vater eben doch … Gehört zum Umgang mit dieser deutschen Vergangenheit.
    Erst mal vielen Dank für Ihre schnelle Reaktion. Mit freundlichen Grüßen,
    Christian Baudissin

    • Lutz Krzysztofik says:

      Sehr geehrter Herr Christian Baudissin, ich bin ein Sohn des Horst Kraemer, einem guten , so wie ich weiß, Freund ihres Herrn Vater. Horst Kraemer 1.3.2014 geb.. Würde mich sehr über eine Rückantwort freuen.

      Herzlich, Lutz Krzysztofik, geb. KRAEMER

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.