Georg Breitbach

Regierungsbaurat im RLM

BArch PERS 6/140330

Lebenslauf

13. Dezember 1904 Geboren in Hamborn
1914 -1924 Realgymnasium Hamborn
1924 – 1930 Architekturstudium an der Technischen Hochschule Hannover
1929 – 1930 Jurastudium an der Universität Freiburg
1931 – 1935 Regierungsbauführer bei den preußischen Hochbauämtern Duisburg und Essen und in der Hochbauabteilung des Regierungspräsidiums Duisburg
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 3014502), im Sommer 1924 zeitweise NSDAP-Mitglied gewesen
1935 – 1936 Stellvertretender Bauleiter bei der Bauleitung der Luftwaffe Oldenburg
1936 – 1937 Bauleiter bei der Bauleitung der Luftwaffe Wesendorf/Hannover
1937 – 1938 Bauleiter bei der Bauleitung der Luftwaffe Zerbst
1938 – 1940 Bauleiter bei der Bauleitung der Luftwaffe Oldenburg
1940 – 1943 Referent in der Amtsgruppe III (Bau) Abteilung 8 (V 8 Hochbau) Gruppe I (Allgemeine Entwurfsbearbeitung) Referat B (Unterkunftsbauten) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM (Vorgesetzter der Gruppe Ministerialrat Georg Sagebiel, Vorgesetzter der Amtsgruppe Ministerialdirigent Karl Gallwitz)
1. März 1942 Ernennung zum Regierungsbaurat
1944 – unklar Versetzung ins Feldbauamt I Athen
1945 Kriegsgefangenschaft
15. Oktober 1967 Gestorben in Hamborn-Duisburg

Quellen

BArch PERS 6/140330.

BArch RL 6/56.

Auskunft Melderegister Duisburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.