Karl-Georg von Stackelberg

Gruppenleiter im RMfdbO

Lebenslauf

1. August 1913 Geburt in Arensburg (estn. Kuressaare)
1918 Flucht mit der Familie in das Deutsche Reich
1919 – 1923 Grundschule in Meran, Alzing und Halle/Saale
1924 – 1931 Reform-Realgymnasium in Halle/Saale, Berlin und Wiesbaden
Studium der Volkswirtschaft und Soziologie (ohne Abschluss)
1932 – 1933 Volontär und Mitarbeit beim Kraftfahr-Pressedienst des DDD – Der Doerschlag-Dienst, Berlin
1933 Mitarbeiter im Pressereferat des Reichsverbands der Automobilindustrie
1933 – 1939 freiberuflicher Journalist im Bereich Kraftverkehrswirtschaft und Automobilsport
1938 Einbürgerung und Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft
1938 Eintritt in das Nationalsozialistische Kraftfahrkorps (NSKK)
1939 – 1941 Wehrmachts- und Kriegsdienst als Schütze und Kriegsberichterstatter in Propaganda-Kompanien
1941 – Sept. 1943 Gruppenleiter „Aktivpropaganda“ in der Abteilung I-8 „Presse und Aufklärung“ des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete
1943 – 1945 Erneuter Dienst bei der Wehrmacht als Funker in Nachrichten-Kompanien
1945 Offiziersausbildung an der Nachrichtenschule Leipzig
1945 Lazarett und Gefangenschaft in Bethel
1945 – 1966 Gründung und Leitung der EMNID KG (Markt- und Meinungsforschungsinstitut) ;
Gründung weiterer EMNID-Institute und internationaler Institutionen für Marktforschung und empirische Sozialforschung
5. Juni 1947 Einstufung in Gruppe V (Entlasteter) im Rahmen der Entnazifizierung in Bielefeld
(demoskopischer) Berater von Ludwig Erhard
1960 – 1963 Präsident der World Association for Public Opinion Research
ab 1966 Verkauf von EMNID und Leiter des Instituts „K.G. von Stackelberg. Internationale Marktforschung und Sozialforschung“, München;
Unternehmensberater für Industrie und Handel sowie Regierungen, vornehmlich in Afrika und Asien
ab 1969 Gründung des WIWIS-Verlags;
Herausgeber der Zeitschrift „Marktwirtschaft“
28. August 1980 Tod in Rosenheim

 

Literatur

Art. „Karl-Georg Graf von Stackelberg“, in: Munzinger online. Internationales Biographisches Archiv, 19. Januar 1981.

Hoeres, Peter: Außenpolitik und Öffentlichkeit. Massenmedien, Meinungsforschung und Arkanpolitik in den deutsch-amerikanischen Beziehungen von Erhard bis Brandt, München 2013.

Meyen, Michael: Stackelberg, Karl-Georg, in: NDB, Bd. 24: Schwarz-Stader, Berlin 2010, S. 781.

Quinkert, Babette: Propaganda und Terror in Weißrussland 1941-1944. Die deutsche „geistige“ Kriegsführung gegen Zivilbevölkerung und Partisanen (= Krieg in der Geschichte, Bd. 45), Paderborn 2009.

 

Quellen

LA NRW Abt. Rheinland, NW 1057-ECON 20 Nr. 3022.

 

Normdaten

GND: 120018071

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.