Werner Langenberg

Ministerialrat im RMfdbO

Die Branntweinwirtschaft. Zeitschrift für Spiritusindustrie, Jg. 77 (1955) Nr. 9, S. 165.

Lebenslauf

19. August 1902 Geburt in Braunschweig
bis 1921 Volksschule und Realgymnasium in Braunschweig (Abitur)
1921 – 1924 Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen und München
1924 – 1928 Referendar bei der Justizverwaltung Braunschweig
ab 1928 Übernahme in die Reichsfinanzverwaltung, Abteilung „Zölle und Verbrauchssteuern“ und Beschäftigung beim Oberfinanzpräsidium Hannover
1929 Ernennung zum Regierungsassessor und Tätigkeit im Oberfinanzbezirk Düsseldorf
1930 – 1934 erneute Tätigkeit beim Oberfinanzpräsidium Hannover und Ernennung zum Regierungsrat
1. März 1933 Eintritt in die NSDAP
1934 – 1936 Tätigkeit beim Oberfinanzpräsidium Weser-Ems in Bremen
1936 – 1937 Tätigkeit beim Hauptzollamt Plauen/Vogtland
1937 – 1939 Tätigkeit in der Zollabteilung des Oberfinanzpräsidiums Nürnberg
Feb. – Jun. 1939 Tätigkeit beim Oberfinanzpräsidium Karlsbad
1939 – 1945 Tätigkeit im Reichsfinanzministerium;
Ernennung zum Oberregierungsrat (1941)
Juli 1942 – Apr. 1945 Abordnung in Abteilung Z b bzw. Z 2a (Beschaffungsbewirtschaftung, Dienstbekleidung, Kraftfahrsachen) des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete;
Ernennung zum Ministerialrat (1943)
April 1945 Rücktritt in die Reichsfinanzverwaltung
Juni 1945 – Juni 1946 Internierung
1946 – 1948 Tätigkeit in der Landwirtschaft in Prem/Allgäu
5. Mai 1948 Einstufung in Kategorie IV (Mitläufer) durch die Spruchkammer Schongau
1948 – 1951 Richter am Landgericht Braunschweig
1951 – 1955 Gruppenleiter „Verbrauchssteuern und Monopole“ bei der Finanzdirektion Hannover (im Range eines Oberregierungsrats und Regierungsdirektors)
1955 – 1958 Finanzpräsident bei der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein
ab 1958 Tätigkeit im Bundesfinanzministerium
22. August 1988 Tod in Köln

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 9361-I/1973; R 9361-VIII KARTEI/14910041; R 9361-IX KARTEI/24800617.

IfZ München, ZS 1145, Werner Langenberg.

StA München, SpkA K 4073 Langenberg, Werner.

StadtA Braunschweig, Geburtsregister, E 43 G: 121.

Die Branntweinwirtschaft. Zeitschrift für Spiritusindustrie, Jg. 77 (1955) Nr. 9, S. 165.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.