Werner Kayser

Oberregierungsrat im RMfdbO

Lebenslauf

25. November 1892 Geburt in Stettin
bis 1911 Gymnasium in Stettin (Abitur)
1911 – 1914 Studium der Rechtswissenschaften in Breslau, Kiel und München
1914 – 1919 Heeresdienst und Teilnahme am Ersten Weltkrieg
1919 – 1921 Gerichtsreferendar, u.a. am Amtsgericht Stettin
1923 – 1942 Übernahme in den Dienst der Reichsfinanzverwaltung, zunächst als Regierungsassessor beim Finanzamt Pasewalk;
zuletzt als Oberregierungsrat beim Oberfinanzpräsidium Berlin-Brandenburg
1. Februar 1932 Eintritt in die NSDAP
– 1939 – Propagandaleiter in der NSDAP-Ortsgruppe Botanischer Garten (Berlin)
Juli 1942 – Apr. 1944 Referent “Vermögens- und Liegenschaftsverwaltung” in Abteilung II-6 “Finanzen” des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete
8. April 1944 Tod in Köslin

 

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 6/204; R 3001/62821; R 9361-I/1522; R 9361-IX KARTEI/19021133.

LA Berlin, Geburtsregister Stettin Nr. 3911/1892.

LA NRW Abt. Rheinland, BR-PE Nr. 709.

Mitteilungsblatt des Reichsministers für die besetzten Ostgebiete, Berlin, Nr. 6/1944.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.