August Töllner

Regierungsveterinärrat im RMfdbO

NLA Aurich Rep. 17/1 Nr. 438

Lebenslauf

16. August 1906 Geburt in Brake
bis 1925 Oberrealschule Oldenburg (Abitur)
1925 – 1929 Veterinärstudium an den Tierärztlichen Hochschulen Hannover und München
1930 Hilfstierarzt beim Städtischen Schlacht und Viehhof Breslau
Jan. – Mrz. 1931 Assistent an der Universität Gießen
23. Februar 1931 Promotion an der Tierärztlichen Hochschule Hannover
Apr. 32 – Okt. 1936 Praktischer Tierarzt und Fleischbeschautierarzt, zuletzt in Munster (Lager)
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP
Okt. 1936 – Aug. 1938 Hilfstierarzt beim Regierungspräsidenten Osnabrück
Aug. 1938 – Aug. 1939 Regierungsveterinärrat in Wittmund (Regierung Aurich)
Aug. 1939 – Juli 1941 Kriegsdienst als Veterinäroffizier
Aug. 1941 – Mrz. 1944 Regierungsveterinärrat in Abteilung II-3 (Veterinärwesen) des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete
Mrz. 1944 – Okt. 1945 Kriegsdienst als Veterinäroffizier;
Kriegsgefangenschaft
Dez. 1945 – 1971 (Ober-)regierungsveterinärrat in Wittmund (Regierung Aurich)
1972 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse
Tod

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 9361-IX KARTEI/44891596.

NLA Aurich Rep. 17/1 Nr. 438; Rep. 250 Nr. 4674; Rep. 250 Nr. 48085.

 

Normdaten

GND: 125753241

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.