Alois Cejka

Ministerialdirektor im RLM

Lebenslauf

5. September 1886 Geboren in Augsburg
1906 – 1910 Jurastudium
1910 – 1914 Regierungsrefendar im Vorbereitungsdienst
1914 – 1919 Regierungsakzessist in der Regierung Oberpfalz und Oberbayern
1915 – 1918 Kriegsfreiwilliger, später Kompanieoffizier, Ordonnanzoffizier und Bataillonsadjutant im bayrischen Fußartillerie-Bataillon 18, zuletzt Leutnant der Reserve
1919 – 1921 Assessor im Bezirksamt Naila (Oberfranken)
1921 – 1923 Stellvertretender Direktor der Ausstellung „Deutsche Gewerbeschau“
1923 – 1924 Regierungsrat im bayrischen Staatsministerium für Handel, Industrie und Gewerbe
1924 – 1925 Direktor der Deutschen Verkehrsausstellung München 1925
1926 – 1931 Regierungsrat im bayrischen Staatsministerium
1931 – 1933 Bezirksoberamtmann und Vorstand des Bezirksamts Neumarkt (Oberpfalz)
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP
1933 – 1934 Oberregierungsrat in der bayrischen Staatskanzlei München
1934 – 1936 Luftkreisintendant im Luftkreiskommando V
1936 kommandiert zum Reichsluftfahrtministerium
1936 – 1939 Abteilungschef LD I im RLM
1937 – 1945 Vorsitzender des Beirats der Firma Luftkontor GmbH Berlin, später umbenannt in Bank der Deutschen Luftfahrt AG Berlin
1937 – 1939 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Luftfahrt- und Handels AG Berlin
1937 – 1943 Mitglied des Aufsichtsrats der Firma Gramag Grafenstader Maschinenbau AG Straßburg-Grafenstade
1937 – 1945 Mitglied des Aufsichtsrats der Firma Junkers Flugzeug- und Motorenwerke AG Dessau
1939 – 1945 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flugzeugwerke Letov AG Prag
1939 – 1945 Vorsitzender des Beirats der Gesellschaft für Luftfahrtbedarf
1939 – 1945 Vorsitzender des Beirats der Firma C.A. Steinheil Söhne GmbH, Optische Werke München
1939 – 1945 Vorsitzender des Beirats der Firma Luftfahrtanlagen GmbH Berlin
1939 – 1945 Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Lufthansa AG Berlin
1939 – 1945 Mitglied des Beirats der Arado Flugzeugwerke GmbH Babelsberg
1939 – 1941 Amtsgruppenchef GL F (Technische Wirtschaft und Haushalt) im RLM
1. April 1940 Ernennung zum Ministerialdirektor
1940 – 1941 Vorsitzender des Beirats der Firma Kurbelwellenwerk GmbH Reinbek
1940 – 1945 Mitglied des Aufsichtsrats der Firma Nordische Aluminiumwerke AG Oslo/Berlin, später umbenannt in Hansa Leichtmetall AG
1941 – 1943 Mitglied des Beirats der Flugzeugmotorenwerke Ostmark GmbH Wien
1941 – 1943 Mitglied des Beirats der Firma Vereinigte Flugmotorenreparaturwerke GmbH Leipzig
1941 – 1945 Amtschef GL F im RLM
1942 – 1945 Vorsitzender des Beirats der Firma Metallwerk Obergrafendorf GmbH Wiener-Neustadt
1942 – 1945 Mitglied des Aufsichtsrats der Reichsflughafengesellschaft GmbH Berlin
1943 – 1945 Vorsitzender des Aufsichtsrats und des Verwaltungsrats der Firma VDA Luftverkehrswerke AG Frankfurt
21. August 1947 Gestorben in Bamberg

Quellen

Bundesarchiv Freiburg BArch PERS 6/141094

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.