Ernst Sagebiel

Ministerialrat im RLM

BArch PERS 6/161401.

 

Lebenslauf

2. Oktober 1892 Geboren in Braunschweig (Bruder von Ministerialrat Georg Sagebiel)
1912 Abitur an der Johann-Albrecht-Oberrealschule Braunschweig
1912 – 1914 Hochbaustudium an der Technischen Hochschule Braunschweig
September 1914 – Februar 1920 Kriegsdienst
1915 – 1920 Französische Kriegsgefangenschaft in Château Landon
1920 – 1922 Fortsetzung des Hochbaustudiums an der TH Braunschweig
26. April 1922 Diplomhauptprüfung
April 1922 – September 1923 Chefarchitekt beim Regierungsbaumeister Rolffs in Bonn
September 1923 – Januar 1924 Architekt beim Preußischen Neubauamt für Universitätsbauten in Bonn
Januar 1924 – Januar 1929 Chefarchitekt bei Prof. Dr. Jacob Koerfer in Köln
24. November 1927 Promotion (Dr. ing.) an der TH Braunschweig
Januar 1929 – November 1932 Geschäftsführer und Bürochef im Architektenbüro Erich Mendelsohn in Berlin
November 1932 – 1933 Leiter der Bauabteilung der Firma Leiser in Berlin
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnummer 2580820)
1933 – 1934 Mitgliedschaft in der SA
1933 – 1935 Vorsteher der Bauleitung der DVS (Deutschen Verkehrsfliegerschule) in Celle und Berlin im Geschäftsbereich des RLM
1934 Beginn der Planungen zum Bau des Reichsluftfahrtministeriums
1935 – 1938 Eintritt in den Staatsdienst, Tätigkeit in der Amtsgruppe III (Bau) im Luftwaffenverwaltungsamt des RLM
1. Juni 1935 Ernennung zum Regierungsbaurat
1. Juli 1935 Ernennung zum Oberregierungsbaurat
15. August 1935 Ernennung zum Honorarprofessor an der TH Berlin (Lehrauftrag wurde nie wahrgenommen)
1935 Beginn der Planungen zum Bau des Flughafen Tempelhof
20. April 1936 Ernennung zum Ministerialrat
1938 – 1945 Wechsel vom Luftwaffenverwaltungsamt ins Ministeramt des RLM
1938 Verleihung des Titels “Professor” durch Adolf Hitler
1945 Flucht nach Aschheim bei München und kurzzeitige US-amerikanische Gefangenschaft
1947 Beitritt Berufsverband freischaffender Architekten und Bauingenieure München
9. Februar 1948 Im Spruchkammerverfahren der Spruchkammer München Land als Mitläufer eingestuft
1949 – 1951 Architekt in München
1952 – 1953 Bau- bzw. Oberbauleiter beim Finanzbauamt München
5. März 1970 Gestorben in Folge eines Schlaganfalls in Starnberg

 

Literatur

Dittrich, Elke: Ernst Sagebiel. Leben und Werk (1892 – 1970). Berlin 2005.

Voigt, Wolfgang: Von der Postbauschule zur Luftwaffenmoderne. Auf den Spuren der Vorhoelzer-Schüler nach 1933, in: Aicher, Florian; Drepper, Uwe (Hrsg.): Robert Vorhoelzer. Ein Architektenleben. Die klassische Moderne der Post. München 1990, S. 162 – 167.

 

Quellen

BArch Freiburg, PERS 6/161401; RL 6/56.

DRK-Suchdienst München, Ernst Sagebiel.

StA München, SpkA Karton 1484.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.