Hermann Maurer

Ministerialrat im RMfdbO

aus: Hauptamt der Stadt Stuttgart (Hrsg.): Verwaltungsbericht der Stadt Stuttgart für die Zeit vom 1. Januar 1965 bis 31. Dezember 1967, Stuttgart o.J., S. 27 (Fotograf unbekannt).

Lebenslauf

15. Dezember 1901 Geburt in Ulm
bis 1921 Besuch der Mittel- und Oberrealschule
bis 1925 Studium der Philologie in Tübingen;
Promotion: „Die Reichsstadt Ulm und die letzten Tage der Union“
1927 bzw. 1928 Erste bzw. Zweite Staatsprüfung für das höhere Lehramt
1928 – 1937 Studienassessor
1931/32 Mitglied der NSDAP und SA
ab 1933 Wiedereintritt in die SA
ab 1937 Wiedereintritt in die NSDAP
1937 – 1939 Dozent (Regierungsrat) an der Hochschule für Lehrerbildung in Esslingen
ab 1939 Abteilungsleiter im Deutschen Auslandsinstitut Stuttgart
1940 Einberufung zur Wehrmacht
Feb. 1942 – Apr. 1945 Abordnung an das Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete;
Gruppenleiter innerhalb der Abteilung I-7 „Volkstums- und Siedlungspolitik“ (spätestens ab August 1944 im Range eines Ministerialrats)
1948 Einstellung des Spruchkammerverfahrens in Ludwigsburg
Berufung in das Zentralbüro des Hilfswerks der Evangelischen Kirche in Deutschland
1952 Gründungsmitglied der Südosteuropa-Gesellschaft (SOG);
Vorsitzender der SOG-Landesgruppe Baden-Württemberg
1953 – 1969(?) Mitglied des Stuttgarter Gemeinderates;
Verwaltungs- und Sozialausschuss sowie Verwaltungsrat der Städtischen Spar- und Girokasse
9. August 1969 Tod in Bad Wurzach

Literatur

Hauptamt der Stadt Stuttgart (Hrsg.): Verwaltungsbericht der Stadt Stuttgart für die Zeit vom 1. Januar 1965 bis 31. Dezember 1967, Stuttgart o.J.

Zur Geschichte der SOG„, online bei: https://www.sogde.org/, o.J.

 

Quellen

Bitte um Zustimmung zur Ernennung von einem Regierungsrat, sieben Ministerialräten … (Regest 26095), in: Nationalsozialismus, Holocaust, Widerstand und Exil 1933-1945. Online-Datenbank. De Gruyter. Dokument-ID:  APK-014428 (06.05.2018).

IfZ München, ZS 1204, Hermann Georg Maurer, Bd. 1.

Mitteilungen der Südosteuropa-Gesellschaft, Bd. 9, 1969, S. 94.

Sta Ludwigsburg, EL 902/20 33839.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.