Wilhelm von Allwörden

Abteilungsleiter im RMfdbO

Das Deutsche Führerlexikon 1934/35, Berlin 1934.

Lebenslauf

1. Juni 1892 Geburt in Altona (heute: Hamburg)
bis 1906 Besuch der Volksschule, Fortbildungsschule und Handelsschule Grone in Hamburg (ohne Abschluss)
1906 – 1911 Anstellungen als Arbeiter, Kontorbote, Volontär und kaufmännischer Angestellter
1915 – 1918 Eintritt in ein Infanterieregiment an der Ostfront;
unmittelbare russische Kriegsgefangenschaft
seit 1919 erneute Tätigkeit als kaufmännischer Angestellter
seit Mai 1924 stellvertretender Ortsgruppenleiter des Völkisch-Sozialen Blocks in Altona
13. Juni 1925 Eintritt in die NSDAP
Juni 1925 – Mai 1930 Propagandaleiter der NSDAP in Altona und Schleswig-Holstein
1926 Eintritt in die SA
Mai 1928 – Mai 1930 NSDAP-Ortsgruppenleiter in Altona
1929/30 Stadtverordneter und NSDAP-Fraktionsführer im Stadtparlament Altona
1930 – 1932 hauptamtlicher Geschäftsführer der NSDAP im Gau Hamburg
1931 – 1933 Fraktionsvorsitzender der NSDAP in der Hamburger Bürgerschaft
1933 – 1945 Senator in Hamburg
1933 – 1938 Kultursenator in Hamburg
1942/43 Referent in der Abteilung Wirtschaft des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete (RMfdbO);
persönlicher Referent Alfred Meyers
1943 – 1945 Leiter der Hauptabteilung II (Verwaltung) im RMfdbO
ab März 1945 Sachbeauftragter für Fliegerschadensfragen in Hamburg
Mai 1945 Festnahme durch alliierte Truppen
1945 – 1948 Internierungshaft
1949 Einstufung in die Kategorie III („Minderbelasteter“) im Rahmen der Entnazifizierung
10. August 1955 Tod in Hamburg

Literatur

Grüttner, Michael: Biographisches Lexikon zur nationalsozialistischen Wissenschaftspolitik (= Studien zur Wissenschafts- und Universitätsgeschichte, Bd. 6), Heidelberg 2004, S. 13 f.

Lohalm, Uwe: Allwörden, Wilhelm von, in: Kopitzsch, Franklin/Brietzke, Dirk (Hrsg.): Hamburgische Biografie. Personenlexikon, Band 3, Göttingen 2006, S. 16-18.

Zellhuber, Andreas: „Unsere Verwaltung treibt einer Katastrophe zu…“. Das Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete und die deutsche Besatzungsherrschaft in der Sowjetunion 1941-1945 (= Berlin & München. Studien zu Politik und Geschichte, Bd. 3), München 2006.

 

Normdaten

GND: 1055206264

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.