Boris Müller

Referent im RMfdbO

Lebenslauf

23. Juni 1904 Geburt (Ort unbekannt, vermutlich Russland)
– 1927 – Tätigkeit als Handlungsgehilfe in Berlin
20. Januar 1927 Eintritt in die NSDAP
Mitglied der SA
– 1939 – Stellenleiter im Büro des Leiters, Fachamt Eisen und Metall, DAF-Zentralbüro
– Sept. 1942 – Referent in Abt. III Wi – 5 “Sondergruppe Arbeitspolitik und Sozialverwaltung” des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete;
später Leiter der Krimtatarischen Leitstelle

 

Literatur

Luther, Michel: Die Krim unter deutscher Besatzung im zweiten Weltkrieg, in: Forschungen zur osteuropäischen Geschichte, Bd. 3, Berlin 1956, S. 28-98.

 

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 9361-I/2372; R 9361-IX KARTEI/29380912.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.