Franz Döbbelin

Referent im RMfdbO

BArch R 9361-VIII KARTEI/6480987

Lebenslauf

6. März 1899 Geburt in Wittenberge
bis ca. 1912 Besuch der Bürgerschule in Perleberg
kaufmännische Lehre in der Manufakturwarenbranche
bis 1917 Handlungsgehilfe in Dömitz und Teterow
1917 – 1918 Heeredienst, zuletzt als Gefreiter
1919 – 1933 Handlungsgehilfe und Angestellter in der Konfektionsbranche und Uniformmaßschneiderei, Berlin
1. Juni 1931 Eintritt in die NSDAP (nach vorübergehender Nicht-Mitgliedschaft ab Mai 1932 Wiedereintritt im September 1932)
1933 Eintritt in die SA
1933 – 1934 selbstständiger Kaufmann mit einem Spezialgeschäft für NS-Uniformen in Berlin
1934 – 1939 Bücherrevisor, u.a. bei Eder & Sohn, Berlin
1934 – 1936 Mitglied des NSKK, zuletzt als Truppführer
ab 1936 Politischer Leiter bei der NSDAP-Ortsgruppe Merseburger Straße, Berlin
Aug. – Okt. 1939 Wehrmachtsdienst
spät. ab Sept. 1942 Referent in Abt. I-1 “Allgemeine politische Angelegenheiten” des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete
Entnazifizierung in Berlin
– 1952 – Helfer in Steuersachen und Kaufmann in West-Berlin

 

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 9361-VIII KARTEI/6480987; VBS 1027 (R 6)/ZD I 1981.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.