Wilhelm Ter-Nedden

Ministerialrat im RMfdbO

Lebenslauf

1. Mai 1904 Geburt in Dortmund-Aplerbeck
1910 – 1914 Volksschule in Dortmund-Aplerbeck
1914 – 1918 Rektorschule in Dortmund-Aplerbeck
1918 – 1923 Realgymnasium in Dortmund-Hörde (Abitur)
bis 1926 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften
1927 – 1930 Ausbildung als Gerichtsreferendar in Dortmund
1930 Große juristische Staatsprüfung und Ernennung zum Gerichtsassessor
1930 – 1931 probeweise Beurlaubung zum Landesfinanzamt Münster
1931 Promotion zum Dr. iur. in Münster
1931 – 1933 Übernahme in die Reichsfinanzverwaltung;
Regierungsassessor bei den Landesfinanzämtern Münster, Leipzig und Berlin
1933 – 1945 Tätigkeit im Reichswirtschaftsministerium, zunächst als Regierungsrat;
Aufgabengebiete: Gas-, Wasser- und Elektrizitätswirtschaft, Devisenrecht, Waren- und Zahlungsverkehr mit Südosteuropa, Naher Osten und UdSSR
1934 Eintritt in die SA
1936 Ernennung zum Oberregierungsrat
1937 Eintritt in die NSDAP
1940 Ernennung zum Ministerialrat
ab 1941 Abordnung als Abteilungsleiter der Abt. III Wi – 2 Abt. „Allgemeine Wirtschaft“ des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete
bis April 1945 Wehrmachtssoldat bei der Infanterie
Apr. 1945 – Mrz. 1946 amerikanische und französische Kriegsgefangenschaft
Juli 1946 vorübergehende Zulassung als Anwaltsvertreter durch die Militärregierung in Münster
1947 Entnazifizierungsverfahren in Dortmund (Ausgang unklar, vermutlich aber Kategorie V)
1950 – 1969 Tätigkeit im Bundesverkehrsministerium, zuletzt als Ministerialdirektor;
Leiter des Referats A 4 (Rechtsetzung, Rechtsförmlichkeit der Gesetze und Verordnungen, Justitiar) (1950-1952)
Leiter der Abteilung A (Allgemeine Verkehrspolitik und Verkehrswirtschaft) (1953-1969)
25. März 2000 Tod in Bonn

 

Literatur

Kabinettsprotokolle der Bundesregierung, Biographien, Ter-Nedden, Wilhelm.

 

Quellen

BArch Berlin-Lichterfelde, R 3001/78076; R 9361-IX KARTEI/44250781.

LA NRW Abt. Rheinland, NW 1097 Nr. 24424.

Koppel, Wolfgang/Sauer, Karl: Führer durch das braune Bonn. Ein unentbehrlicher Leitfaden für alle Besucher der Bundeshauptstadt, Frankfurt/Main 1969.

 

Normdaten

GND: 125859112

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.