Alfred Wegerdt

Präsident im RLM

BArch PERS 101/60240.

 

Lebenslauf

6. Dezember 1878 Geboren in Roßwein (Sachsen)
1885 – 1891 Bürgerschule in Roßwein
1891 – 1899 Königlich-humanistisches Gymnasium in Dresden
April 1899 – Oktober 1899 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Lausanne und Grenoble
1899 – 1900 Studium an der Universität Berlin mit Studienaufenthalt in Edinburgh
1900 – 1902 Studium an der Universität Leipzig mit Studienaufenthalt in Russland
Juli 1902 Erste Staatsprüfung
Oktober 1902 – Juli 1908 Juristischer Vorbereitungsdienst als Gerichtsreferandar an den Amtsgerichten Plauen/Vogtland, Klingenthal, Königstein, Staatsanwaltschaft Dresden, Landgericht Dresden, Rechtsanwalt Justizrat Hippe in Dresden, Solicitors Goldberg, Barrett & Newall in London
Juli 1906 Promotion (Dr. jur.) an der Universität Leipzig
11. Juli 1908 Zweite Staatsprüfung
August 1908 – Mai 1909 Gerichtsassessor in Stollberg/Erzgebirge
Mai  Juli 1909 Gerichtsassessor bei der Staatsanwaltschaft Freiberg (Sachsen)
Juli – Dezember 1909 Ratsassessor beim Magistrat Dresden
Januar 1910 – 1921 Tätigkeit beim Kaiserlichen Aufsichtsamt für Privatversicherungen in Berlin
2. März 1914 Ernennung zum Kaiserlichen Regierungsrat
1915 – 1918 Kriegsfreiwilliger, Jäger-Bataillon 13, zuletzt Leutnant der Reserve
1921 Ernennung zum Oberregierungsrat
April 1921 – Januar 1933 Tätigkeit im Reichsverkehrsministerium
6. März 1922 Ernennung zum Ministerialrat
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP
Januar 1933 Überführung seiner Stelle in das Reichskommissariat für die Luftfahrt
8. März 1933 Ernennung zum Präsidenten des Reichsamts für Flugsicherung (Ministerialdirigent)
März 1933 – November 1934 Präsident des Reichsamts für Flugsicherung
28. November 1934 Ernennung zum Präsidenten des Reichsamts für den Wetterdienst (weiterhin Ministerialdirigent)
November 1934 – Juli 1935 Präsident des Reichsamts für Wetterdienst
Juli 1935 – April 1939 kommandiert zum Reichsluftfahrtministerium
April 1939 – August 1939 Leiter der Abteilung LB/LV (B) 1 der Amtsgruppe Luftverkehr u. Lufthoheit im Allgemeinen Amt des RLM (Vorgesetzter der Amtsgruppe Albert Mühlig-Hoffman, Vorgesetzter des Amts Willy Fisch)
September 1939 – August 1940 Chef der Amtsgruppe Luftverkehr u. Lufthoheit und Leiter der Abteilung LB/LV (B) 1 im Allgemeinen Amt des RLM (Vorgesetzter des Amts Willy Fisch)
August 1940 – September 1944 Leiter der Abteilung LB/LV (B) 1 der Amtsgruppe Luftverkehr u. Lufthoheit im Allgemeinen Amt des RLM (Vorgesetzter der Amtsgruppe Albert Mühlig-Hoffman, Vorgesetzter des Amts Willy Fisch)
September 1944 – Mai 1945 Beamter zur besonderen Verfügung im RLM/Oberkommando der Luftwaffe
Mai 1945 Eintritt in den Ruhestand
1948 – 1949 Erstellung von Rechtsgutachten in Fragen der Luftfahrt
Februar 1950 – Januar 1956 Sachverständiger/nichtbeamtete Hilfskraft für das Luftfahrtwesen und “Dauergutachter” der Abteilung Luftfahrt im Bundesverkehrsministerium
Februar 1950 Umzug von Ostberlin nach Bonn (Akten sprechen von vorbeugender Flucht, da eine Verhaftung befürchtet wurde)
1952 Verleihung des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik
August 1955 Vorsitzender des Unterausschusses für Luftfahrt über die Fortsetzung der europäischen Integration in Brüssel
24. Januar 1956 Gestorben in Bonn

 

Quellen

BArch Freiburg PERS 6/183411; PERS 6/293289.

BArch Koblenz PERS 101/60240.

DRK-Suchdienst München, ZNK, Alfred Wegerdt.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.