Alfred Wegerdt

Ministerialdirigent im RLM

 

Lebenslauf

6. Dezember 1878 Geboren in Roßwein (Sachsen)
1891 – 1899 Humanistisches Gymnasium in Dresden
1899 Jura und- Staatswissenschaften Studium an den Universitäten Lausanne und Grenoble
1899 – 1900 Studium an der Universität Berlin mit Studienaufenthalt in Edinburgh
1900 – 1902 Studium an der Universität Leipzig mit Studienaufenthalt in Russland
1902 – 1908 Juristischer Vorbereitungsdienst als Gerichtsreferandar an den Amtsgerichten Plauen/Vogtland, Klingenthal, Königstein, Staatsanwaltschaft Dresden, Landgericht Dresden, Rechtsanwalt Justizrat Hippe in Dresden, Solicitors Goldberg, Barrett & Newall in London
1906 Promotion (Dr. jur.) an der Universität Leipzig
1908 – 1909 Gerichtsassessor in Stolberg
1909 Gerichtsassessor bei der Staatsanwaltschaft Freiberg (Sachsen)
1909 Ratsassessor beim Magistrat Dresden
1910 – 1921 Assessor/Regierungsrat beim Aufsichtsamt für Privatversicherungen in Berlin
1915 – 1918 Kriegsfreiwilliger, Jäger-Bataillon 13, Leutnant der Reserve
1921 – 1933 Oberregierungsrat/Ministerialrat im Reichsverkehrsministerium
1. Mai 1933 Eintritt in die NSDAP
1933 Ministerialrat im Reichskommissariat für die Luftfahrt
1933 – 1934 Präsident des Reichsamts für Flugsicherung
1934 – 1935 Präsident des Reichsamts für Wetterdienst
1935 – 1937 kommandiert zum Reichsluftfahrtministerium
1937 – 1939 Gruppenleiter RLM
1939 – 1940 Chef Amtsgruppe Luftverkehr & Lufthoheit
1949 – 1944 Abteilungschef LB/LV B1
1944 – 1945 Beamter zur besonderen Verfügung im RLM
1945 Ruhestand
1949 Berater für Fragen der Zivilluftfahrt im Bundesverkehrsministerium
1952 Verleihung des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik
24. Januar 1956 Gestorben in Bonn

Quellen

Bundesarchiv Freiburg, BArch PERS 6/183411

BArch PERS 6/293289

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.