Wilhelm Dudzus

Regierungsrat im RMfdbO

 

Lebenslauf

3. November 1908 Geburt
1933 Referent bei Reichsjugendpfarrer Karl Friedrich Zahn
ab 1935 Landesjugendpfarrer bei der Landeskirche (LK) Mecklenburg;
zwischenzeitlich für drei Monate an das Reichskirchenministerium beurlaubt
1937 – 1938 Sonderbeauftragter der LK Mecklenburg für kirchen- und religionspolitische Angelegenheiten (Berlin)
Persönlicher Referent bei Reichsjugendführer Baldur von Schirach
1940 Ernennung zum Regierungsrat
1941 – 1943 Gruppenleiter in der Abteilung I-6 (Kulturpolitik) des Reichsministeriums für die besetzten Ostgebiete (RMfdbO);
Theologischer Berater für den Reichstatthalter Wartheland Arthur Greiser
1943 – 1945 Dienst bei der Wehrmacht
1945 Flucht nach Wilhelmshorst
Versicherungsagent in Kühlungsborn
1948 Umzug nach Westdeutschland
1954 – 1974 Tätigkeit beim Stadtkirchenverband Köln
22. März 1983 Tod in Essen

 

Literatur

Braun, Hannelore/Grünzinger, Gertraud: Personenlexikon zum deutschen Protestantismus 1919-1949, Göttingen 2006, S. 64.

 

Quellen

BArch NS 8/270, Verzeichnis der Wohnungsfernsprechanschlüsse der Referenten und höheren Angestellten des RMbO nach dem Stand vom 1. Sept. 1942, Bl. 92-100 und 111-119.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.