Ludwig Runte

Ministerialdirektor im RMfdbO

aus: Bezirksregierung Arnsberg (Hrsg.): Südwestfalen Gestern – Heute. Regierungsbezirk Arnsberg. 1816-1966, Berlin 1967, S. 106. (Fotograf unbekannt).

Lebenslauf

19. Februar 1896 Geburt in Niedermarsberg
? Studium der Philosophie, Rechtswissenschaft und Archäologie;
Promotion zum Dr. iur. und Dr. phil.
1920 – 1925 Mitglied im Jungdeutschen Orden
ab 1922 Regierungsrat im Preußischen Finanzministerium
ab Juni 1923 Gutsverwalter und Generalbevollmächtigter des Grafen von Westphalen in Meschede
ab 1928 Amtsbeigeordneter des Amtes Meschede
1. Februar 1932 Eintritt in die NSDAP und SA
1932 – 1933 NSDAP-Kreisleiter in Meschede
1933 Mitglied des Westfälischen Provinziallandtages
ab 12. April 1933 vertretungsweise Verwaltung des Landratsamtes Meschede (ab Nov. 1933 als Landrat)
ab 29. Sep. 1933 Abteilungsleiter und Ministerialdirektor im Preußischen Ministerium für Landwirtschaften, Domänen und Forsten (bzw. ab 1935 im Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft)
ab 26. Okt. 1935 vertretungsweise Verwaltung des Amtes des Regierungspräsidenten in Arnsberg
1936 – 1941 Regierungspräsident in Arnsberg
1936 – 1941 Mitglied des Westfälischen Provinzialrats
1941 – 1943 Hauptabteilungsleiter (II – Verwaltung) und Ministerialdirektor im Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete
Sommer 1943 Versetzung in den Wartestand
ab 1949 Tätigkeit in der Privatwirtschaft
17. November 1958 Tod in Rheydt

Literatur

Art. „Runte, Ludwig“, online: Internet-Portal „Westfälische Geschichte“, 26. Oktober 2015.

Bezirksregierung Arnsberg (Hrsg.): Südwestfalen Gestern – Heute. Regierungsbezirk Arnsberg. 1816-1966, Berlin 1967.

Hennemann, Arne: Dimensionen der Verstrickung. Die Bezirksregierung Arnsberg 1933-1945. Eine historische Untersuchung zum Behördenhandeln der Südwestfälischen Mittelbehörde unter den Bedingungen des NS-Staates, Arnsberg 2016.

Zellhuber, Andreas: „Unsere Verwaltung treibt einer Katastrophe zu…“. Das Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete und die deutsche Besatzungsherrschaft in der Sowjetunion 1941-1945 (= Berlin & München. Studien zu Politik und Geschichte, Bd. 3), München 2006.

 

Normdaten

GND: 142511110

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.