Karl Kitzinger

Leiter des Nachschubamts im RLM

Bundesarchiv, Bild 183-L06889 / Kayser, Bruno v. / CC-BY-SA 3.0

 

Lebenslauf

18. April 1886 Geboren in Neu-Ulm
5. Juli 1904 Eintritt in das Heer
1916 – 1917 Generalstabsoffizier des Karpathenkorps
1917 Generalstabsoffizier der 46. Reserve-Division
1919 – 1922 Referent in der Lehrabteilung im RWM
1923 – 1925 Kompaniechef im 13. Infanterieregiment
1925 – 1930 Stabsoffizier 5. Division
1934 – 1936 Luftzeugmeister im RLM
1936 – 1938 Chef des Nachschubamts im RLM
1938 – 1839 Befehlshaber der Luftverteidigungszone West
1939 – 1940 Inspekteur der Luftverteidigungszonen
1. Oktober 1939 Ernennung zum General der Flieger
1940 – 1941 Kommandierender General und Befehlshaber im Luftgau Norwegen
1941 – 1944 Wehrmachtsbefehlshaber Ukraine
1944 Wehrmachtsbefehlshaber Frankreich
1945 – 1947 in britischer Kriegsgefangenschaft
14. April 1962 Gestorben in Stuttgart

Literatur

Hildebrand, Karl Friedrich: Die Generale der deutschen Luftwaffe 1935­–1945. Die militärischen Werdegänge der Flieger-, Flakartillerie-, Fallschirmjäger-, Luftnachrichten- und Ingenieur-Offiziere einschließlich der Ärzte, Richter, Intendanten und Ministerialbeamten im Generalsrang, Bd. 2: Habermehl – Nuber (= Deutschlands Generale und Admirale, Teil II: Die Generale der deutschen Luftwaffe, Bd. 2: H–N), Osnabrück 1991.

 

Normdaten

GND: 1012577562

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.